Montag, 4. Dezember 2017

Sternstunden 2017 … Jahresrück- und -ausblick

Oder: Es war ein erfolgreiches Jahr!

Noch ist es ja ein wenig früh, um einen Jahresrückblick zu schreiben, aber da wir jetzt am vergangenen Wochenende den letzten Sternstunden-Verkauf für dieses Jahr absolviert haben, möchte ich die Gunst der Stunde nutzen und euch über die Aktionen im auslaufenden Jahr erzählen:

Angefangen haben wir dieses Jahr im Mai. Zum ersten Mal waren wir auf einem Frühjahrsmarkt und die Zeichen, auch dort unsere Waren erfolgreich verkaufen zu können, standen sehr gut. Leider machte uns dann das Wetter einen sauberen Strich durch die Rechnung, so dass wir in der Halbzeit unsere Zelte im wahrsten Sinne des Wortes abgebrochen haben und pudelnass nach Hause fuhren. Klatschnass waren auch trotz schützendem Pavillon viele unserer Strickwaren, so dass ich im Nachgang vieles gewaschen, getrocknet und ggf. gespannt habe. Fazit: Wir hatten sehr viel Aufwand für sehr wenig Ergebnis (auch wenn wir tatsächlich durch eine einzelne sehr kauffreudige Kundin am Ende doch noch einen akzeptablen Betrag in der Kasse hatten). Freilandveranstaltungen wie diese werden wir künftig nicht mehr besuchen.

Danach war eine längere Pause, bis vorletztes Wochenende dann der Hobby- und Künstlermarkt in Freising stattfand, auf dem wir recht unerwartet letztlich doch noch einen Platz ergattern konnten. Zunächst hatte man uns mitgeteilt, dass wir zwar einen Tisch, aber wohl keinen Platz für unsere Kleiderständer bekommen könnten, da die neue Lokalität stark beengt sei. Am Donnerstag erreichte mich dann aber noch der Anruf des Veranstalters, der mir mitteilte, dass er es jetzt doch so einrichten konnte, dass wir einen Ecktisch zwischen zwei Säulen bekommen konnten, so dass neben dem Tisch zwar kein zweiter Tisch, wohl aber unsere Kleiderständer Platz hätten. Und so konnten wir dann auf einer geräumigen Fläche alle unsere Schätze publikumswirksam drappieren und trotz sehr schwachem Besuch (zeitweise war die Halle wie ausgestorben) ausgesprochen gut verkaufen.

Am vergangenen Freitag hatte ich nun alle meine Kisten und Boxen und Taschen und sonstigen Kram in unser Auto gequetscht und bin nach Karlsruhe gefahren. In Ettlingen fand (und findet natürlich noch bis nach Weihnachten) der Sternlesmarkt statt, wo wir dank der Beziehungen durch eine unserer fleißigen Helferinnen in die Stadtverwaltung tatsächlich eine Hütte für ein Wochenende belegen konnten – eine spannende Aktion, da zum einen die "Aktion Sternstunden vom BR" außerhalb von Bayern nicht gar so bekannt ist. Da zum anderen aber auch wir noch nie zwei Tage am Stück in einer Hütte unsere Waren feilgeboten hatten und nicht abschätzen konnten, wie die Verkäufe wohl laufen würden. Um es kurz zu machen: Die Stadt Ettlingen hatte uns eine hervorragend ausgestattete und toll dekorierte Markthütte (sogar mit Gasofen bestückt!) zur Verfügung gestellt, die wir am Samstag früh lediglich mit unseren Schätzen befüllen mussten. Wir waren noch nicht fertig mit dem Aufbau, als schon die ersten Strickwaren den Besitzer wechselten. Auch in den folgenden Stunden kamen zahlreiche Käufer und füllten nach und nach unsere Kasse, die am Abend für ein zufriedenes Grinsen in unseren Gesichtern sorgte. Überraschend war dann, dass wir am Sonntag trotz schlechterem Wetter (es fing mittags an zu schneien und richtig unangenehm kalt zu winden) noch einen drauf setzen konnten. Der Aufwand hat sich tatsächlich rundum gelohnt und eine Menge Spaß hatten wir obendrein! Diese Verkaufsaktion möchte ich nächstes Jahr unbedingt wiederholen.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei allen bedanken, die auch in diesem Jahr wieder für eine rundum gelungene Verkaufsaktion gesorgt haben – sei es als Spenderin von Wolle, sei es als Spenderin von wunderbar gestrickten oder gehäkelten Waren, sei es als Veranstalter von Märkten oder sei es ganz besonders auch als Helfer bei den Märkten selbst. 

Gemeinsam konnten wir dieses Jahr eine stattliche Summe erwirtschaften, die ich am Sternstundentag am Freitag dann an die Aktion Sternstunden überweisen werde. Sie beläuft sich dieses Jahr auf – Trommelwirbel –

2.452,50 €

Nach den Sternstunden ist aber ja auch bekanntlich immer vor den Sternstunden und so stehen die nächsten Termine dieses Mal tatsächlich auch schon fest. Im Februar und auch im März wollen wir zwei Hallen-Frühjahrsmärkte in Pliening (noch nicht ganz sicher) sowie in Oberschleißheim (bereits zugesagt) besuchen. Außerdem wurde mir in Aussicht gestellt, einen bislang von anderen Damen betreuten Stand im Dachauer Raum zu übernehmen, so dass nächstes Jahr vielleicht auch andere Verkaufsorte auf dem Plan stehen werden.

Sollte jemand von euch gerne bis dahin, aber auch natürlich wieder für die Weihnachtsmärkte 2018 etwas für uns werkeln wollen, so stünden folgende Sachen besonders weit oben auf unserer Wunschliste:

Tücher (mittelgroß, Lochmuster) in gedeckteren Farben, besonders gefragt sind grau und schwarz
Socken mit nicht zu kurzem Schaft vor allem in den Größen 38 und 42
Babysocken und Babyschuhe (bitte unbedingt aus Sockenwolle!)
Handstulpen aller Art
Herrenmützen
Püppchen, Bärchen u.a. aller Art (wenn möglich ebenfalls aus Sockenwolle oder Baumwolle, damit sie auch mal gewaschen werden können). Wenn jemand gerne so Kleinteile strickt, aber das Zusammennähen, Füllen und evtl. Besticken mit Gesichtern nicht so gerne machen mag, darf man mir auch gerne die Rohlinge schicken. Die nötigen chirurgischen Eingriffe zur Fertigstellung übernehme ich sehr gerne!

Ganz besonders dankbar wären wir auch wieder über Wollspenden – wie immer gerne auch Reste. Da wären momentan vor allem Lace- und Sockengarne in grau und schwarz, auch dunkelblau/jeansblau und gedeckte Färbungen gefragt. Um meine Adresse, die sich die letzten Jahre nicht geändert hat, zu erhalten, sendet mir einfach eine kurze Mail (andrea-k-w ät web.de) oder nutzt gerne auch das Kontaktformular in der Seitenleiste hier links.

Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn wir auch im kommenden Jahr wieder so erfolgreich für die Sternstunden werkeln könnten!

PS: Weil mich hin und wieder mal eine vorsichtige Anfrage erreicht, hier mal ganz offiziell:
Wir sind keine feste, eingeschworene oder geschlossene Gruppe – jede Strickerin (natürlich auch jeder Stricker!) darf bei uns mitmachen – egal ob mit einem einzigen Spendenteil oder einer ganzen Kiste voll! Wenn jemand das erste Mal mitmachen möchte, bitte kurz eine Mail an mich senden, dann gebe ich ein paar Tipps und Hinweise sowie natürlich auch meine Adresse weiter ;O)

So, hat jemand bis hierher alles gelesen? Dann gibt es wenigstens auch noch ein paar Fotos dazu:







Kommentare:

Filzmaus hat gesagt…

Eine gute Arbeit. Bemerkenswert großartig

Gitti ~ BriPaBären hat gesagt…

Ein tolles Ergebnis liebe Andrea!!
Gruß Gitti